Suchen & Buchen  
Anreise
Abreise
Personen
Ferienorte
Unterkunftstyp
Suche

Zur Hinteren Schöntaufspitze

Eine leichte Bergtour auf einen Dreitausender, mit schöner Aussicht.

Allgemeine Beschreibung

Die Hintere Schöntaufspitze gilt als der "leichteste" Dreitausender Südtirols. Von ihrer Spitze genießt man einen schönen Ausblick auf die Berge des Martelltales. Auf dem Weg gibt es eine Einkehrmöglichkeit bei der Madritschhütte.

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt für die Wanderung zur Schöntaufspitze ist die Bergstation der Seilbahn Sulden. Von dort aus auf dem Weg Nr. 151 weiter zur Madritschhütte und dem Madritschjoch. Vom Joch aus geht man nun links über einen steiler werdenden Grat hinauf zum stattlichen Gipfel auf 3.325 m. Abstieg auf derselben Route.

Anfahrtsbeschreibung

Von Spondinig über die Stilfserjochstraße SS38 bis Gomagoi und links weiter nach Sulden bis zur Talstation der Seilbahn Sulden.

Parken

Um zum Ausgangspunkt zu gelangen, ist der Parkplatz an der Seilbahn Sulden am geeignetsten.

Öffentliche Verkehrsmittel

Wer nicht mit dem Privatauto nach Sulden fahren möchte, hat die Möglichkeit die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Mit dem Bus der Linie 271, gelangt man in einer guten halben Stunde von Prad/Spondinig nach Sulden. Die Bushaltestelle befindet sich direkt bei der Seilbahn Sulden.

Sicherheitshinweise

Alle Angaben zu Wanderungen sind ohne Gewähr. Wetterbedingungen sind vor Ort zu prüfen.

Dauer 2:30 h
Länge 3,6 km
Schwierigkeit mittel
Höhenmeter bergauf 725 hm
Höhenmeter bergab 725 hm
Höhenmeter 3325 m
WAR DER INHALT FÜR SIE HILFREICH?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Danke!
Hoch hinaus
Gesunde Bergluft, etwas Gletscherwind, wilde Wälder und herzliche Menschen: Gipfelstürmer und Bergbeginner schätzen die Gegend rund um den Ortler, der höchste Berg Südtirols.
Anreise
Abreise