Suchen & Buchen  
Anreise
Abreise
Personen
Ferienorte
Unterkunftstyp
Suche

Hinteres Schöneck

Die Bergrundtour zum Hinteren Schöneck ist eine relativ leichte Bergtour mit einem wunderschönen Ausblick auf das Ortlergebirge.

Allgemeine Beschreibung

Das Hintere Schöneck ist eine wunderschöne Bergrundtour von ca. 12,5 km Länge. Am Gipfel des Hinteren Schönecks angekommen ist vor allem der Blick auf die Königsspitze, dem Zebru und dem Ortler einmalig. Für die verhältnismäßig leichte Bergtour ist jedoch Trittsicherheit und Schwindelfreiheit notwendig. 

Wegbeschreibung

Vom Hotel Marlet startend (Weg Nr. 19) durch den Wald aufwärts zur Kälberalm. Von dort den Weg Nr. 25 folgend, vorbei am Vorderen Schöneck, hinauf zum Hinteren Schöneck (3.128 m). Weiter dem Grat entlang folgt der steile Abstieg zur Düsseldorferhütte (Weg Nr. 25A). Von dort aus weiter (Weg Nr. 5) durch das Zaytal nach Sulden zum Ausgangspunkt.

Anfahrtsbeschreibung

Von Spondinig über die Stilfserjochstraße SS 38 bis Gomagoi, dort links nach Sulden. Von Spondinig bis nach Sulden zum Parklplatz gegenüber dem Hotel Post sind es ca. 20 km.

Parken

Um zum Ausgangspunkt der Bergrundtour zu gelangen, ist der Parkplatz gegenüber dem Hotel Post am geeignetsten. Von dort aus geht man 5 min. zu Fuß bis zum Hotel Marlet.

Öffentliche Verkehrsmittel

Wer nicht mit dem Privatauto nach Sulden fahren möchte, hat die Möglichkeit die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Mit dem Bus der Linie 271, gelangt man in einer guten halben Stunde von Prad/Spondinig nach Sulden. Die Bushaltestelle befindet sich direkt gegenüber dem Hotel Post. Von dort aus geht man 5 min. zu Fuß bis zum Hotel Marlet.

Sicherheitshinweise

Alle Angaben zu Wanderungen sind ohne Gewähr. Wetterbedingungen sind vor Ort zu prüfen.

Der Abstieg zur Düsseldorfer Hütte sollte bei Regenwetter gemieden werden.

Dauer 6:00 h
Länge 12,5 km
Schwierigkeit schwer
Höhenmeter bergauf 1313 hm
Höhenmeter bergab 826 hm
Höhenmeter 3128 m
WAR DER INHALT FÜR SIE HILFREICH?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Danke!
Hoch hinaus
Gesunde Bergluft, etwas Gletscherwind, wilde Wälder und herzliche Menschen: Gipfelstürmer und Bergbeginner schätzen die Gegend rund um den Ortler, der höchste Berg Südtirols.
Anreise
Abreise