logo-suedtirol

Latschander Waalweg

Allgemeine Beschreibung

Der letzte große Wasserwaal des Vinschgaus stammt aus dem Jahr 1873. Er bedient sich des Etschwassers in der Nähe von Goldrain auf 660 Höhenmeter und endet nach 7 Kilometern in Galsaun, Gemeinde Kastelbell.

Wegbeschreibung
Vom Kastelbeller Dorfplatz mit dem Brunnen geht man am Gemeindehaus vorbei westwerts zum Schloss Kastelbell. Am Schloss vorbei führt ein breiter Weg bergauf bis zum Einstieg in den Latschander Waal (Weg Nr. 3).
Der Weg ist am Anfang gesäumt von Obst- und Weingärten und schlängelt sich dann, in einem recht wild anmutenden Landschaftsstreifen, oberhalb des Etschflussbettes und der Staatsstraße am Sonnenhang entlang nach Latsch (Abstieg möglich) und weiter nach Tiss/Goldrein.
Parken
Bahnhof Kastelbell
Öffentliche Verkehrsmittel
Mit der Vinschger Bahn von Meran oder Mals kommend bis zum Bahnhof nach Kastelbell
Dauer 2:00 h
Länge 8 km
Schwierigkeit leicht
Höhenmeter bergauf 50 hm
Höhenmeter bergab 50 hm
Höhenmeter 640 m
WAR DER INHALT FÜR SIE HILFREICH?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Danke!
Wandern im Vinschgau in Südtirol – Abenteuer und Genuss
Von einfachen Panoramawanderungen bis zu hochalpinen Bergtouren: Das weitläufige Netz an Wanderwegen im Vinschgau ist so abwechslungsreich wie die Ferienregion selbst.
Suchen & Buchen
weiter