Nach der Ernte, wenn der Herbst farbenprächtig Einzug hält und der Himmel über dem Sonnenberg besonders klar und blau herunter strahlt, öffnen die Weinkeller und Buschenschänken im Weinbaugebiet Vinschgau ihre Tore zum traditionellen Törggelen, einem der geselligsten und gemütlichsten Bräuche des Landes. Denn Erntedankzeit heißt in vielen Teilen Südtirols Törggelezeit.

Beim Törggelen werden zur Verkostung von jungem Wein Speck und einfache Gerichte wie „Schlutzkrapfen“ und Salate, danach Schlachtplatten mit Sauerkraut und Knödeln aufgetischt. Abgerundet wird das Törggelen mit „Keschtn“, den Kastanien, die über offenem Feuer in einer speziellen Eisenpfanne gebraten werden. Krönender Abschluss sind die hausgemachten, mit Mohn, Marillen- oder Kastanienmarmelade gefüllten Bauernkrapfen.

In Kastelbell und Tschars befinden einige der besten Buschenschänken des Landes: Der prämierte Niedermoarhof am steilen Trumsberg, der fast 200 Jahre alte Angerguterkeller in Marein, der Gstirnerkeller nahe der Etsch, der Buschenschank Pfraum am Latschander Waalweg, der Hofschank Niedermairhof am Tomberg, der Himmelreichhof an den Hängen von Tschars und der Schlosswirt am Juvaler Hügel.

Und für all jene, die das traditionelle Törggelen in Kastelbell-Tschars einmal unter freiem Himmel erleben möchten, empfiehlt sich das Törggelefest in den Gassen und Kellern von Galsaun, das alljährlich von der Freiwilligen Feuerwehr Galsaun organisiert wird.