Die Sternwarte auf der Berghütte Maseben, gelegen im idyllischen Langtauferer Tal auf 2.267 Höhenmeter, bietet die einmalige Chance, in die Welt des Nachthimmels und der Sonne einzutauchen. Mit den zwei Teleskopen kann in die Tiefe des Universums eingedrungen werden und es zeigen sich Bilder, welche ein Besucher sonst nie zu sehen bekommen würde.

Die Sternwarte auf Maseben ist die erste und einzige im Westen von Südtirol und kann entweder zu Fuß aus von Kappl oder bequem mit dem Shuttle der Berghütte Maseben erreicht werden.

Der Astronom Norbert Span hat das Projekt fachlich betreut und freut sich über die idealen Bedingungen in Maseben: „Durch die Lichtverschmutzung haben wir den Sternenhimmel über Europa groß teils verloren. Aber auf Maseben kann man den Sternenhimmel ungestört beobachten und fotografieren.“

Finanziert wurde das Projekt über das grenzüberschreitende Interreg-Projekt "Terra Raetica unter Sternen".

Ausschreibung - Interreg Programm V ITA_AUT (EFRE)
Region CLLD Terra Raetica 2014-2020
Mittelprojekt "Terra Raetica unter Sternen"
Projektnummer ITAT4095
Akronym Sterne
CUP: B84J19000090004

Ausgangslage: Die Betrachtung des Sternenhimmels aber auch die Beobachtung der Sonne hat die Menschheit seit jeher fasziniert. Im Programmgebiet der Terra Raetica gibt es momentan keine Möglichkeit, den Nacht- und Taghimmel auf professionelle Weise zu beobachten. Beide Standorte sind ideal für die Beobachtung, da beide sehr hoch liegen, wodurch die Luft- und Lichtverschmutzung sehr gering ist. Weiters haben beide Standorte freies Sichtfeld gegen Süden, beide Standorte haben Übernachtungs- und Verpflegungsmöglichkeiten und beide sind gut erreichbar.
Ziele: Ziel dieses Projektes ist es, im Gebiet Landeck (auf dem Venet) und im Gebiet Vinschgau (auf Maseben) jeweils eine Beobachtungsmöglichkeit für den Sternenhimmel zu bauen.
Erwartete Ergebnisse: Die erwarteten Ergebnisse bestehen primär darin, fixe Bauwerke zu schaffen, welche viele Jahre erhalten bleiben und sowohl von Gästen als auch von Einheimischen als Sensibilisierung für die Sternenkunde genutzt werden können.
Leadpartner: Venet Bergbahnen AG (148.679,62 €)
Projektpartner: Ferienregion Reschenpass (50.000 €)

unnamed