Höhenweg St. Martin - Schlanders

Die alten, verlassenen Höfe Zuckbichl und Laggar – einstige Bergknappensiedlungen, das im 13. Jh. errichtete Schloss Schlandersberg und die St. Ägidiuskirche sind die kulturellen Höhepunkte dieser etwa vier Stunden dauernden Wanderung. Die Aussicht auf den Obervinschgau, auf das Martelltal und auf die Ortlergruppe ist hingegen die natürliche Attraktion des Panoramaweges.

Hinweis: ein Teil des Wanderwegs Nr. 14 „Vinschger Höhenweg“ ist aufgrund eines Murenabganges gesperrt, im Abschnitt zwischen Patsch und Zuckbichl (ab 26.07.2019 bis min. Frühjahr 2020).

Ausgangspunkt ist die Bergstation der Seilbahn in St. Martin im Kofel, dann führt der sonnige Höhenweg an der Jaufenstation Egghof und an den Ruinen der aufgelassenen Höfe vorbei bis hin zum Schloss Schlandersberg. Von dort aus können die Wanderer dem Ilswaal entlang bis zur St. Ägidiuskirche in das Dorfzentrum von Schlanders absteigen.
Status gesperrt
Dauer 4:30 h
Länge 11,2 km
Höhenmeter bergauf 389 hm
Höhenmeter bergab 1312 hm
WAR DER INHALT FÜR SIE HILFREICH?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Danke!
Anreise
Abreise