Suchen & Buchen  
Anreise
Abreise
Personen
Ferienorte
Unterkunftstyp
Suche

Etschradroute entlang der Via Claudia Augusta

Allgemeine Beschreibung

Der 80 km lange Etschradweg verläuft entlang der antiken Römerstraße Via Claudia Augusta.

Die Strecke verläuft großteils flach oder bergab. Das hervorragende Radwegnetz im Vinschgau ermöglicht ein entspanntes Fahren auf gutem Untergrund, das heißt entweder asphaltiert oder geschottert und gewalzt. Die Etschradroute ist besonders bei moderaten Radfahren beliebt. Es besteht auch die Möglichkeit Fahrräder an verschiedenen Bahnhöfen auszuleihen und andernorts zurückzugeben, so dass man ohne eigenes Fahrrad anreisen kann und jederzeit die Radtour mit der Vinschgerbahn abkürzen oder vereinfachen kann.

Wegbeschreibung

Beginnend am Reschensee verläuft der Radweg vorbei am Turm im See, entlang des Ufers des Haidersees, über Burgeis mit Blick auf Mals mit seinen sieben romanischen Kirchen, durch das mittelalterliche Städtchen Glurns. Von dort geht es flach weiter über Prad, dem Eingangstor zum Stilfserjoch Nationalpark, durch das Marmordorf Laas, bergab nach Göflan und durch Obstwiesen nach Latsch. Von Latsch führt die Strecke weiter vorbei an Schloss Kastelbell und dem frühchristlichen Prokuluskirchlein in Naturns und nimmt sein Ende in Meran.

Abschnitt "Schleis-Laatsch“, Gemeinde Mals ab Montag, den 19.10.2020 bis am Freitag, den 27.11.2020 auf Grund von Arbeiten gesperrt

Status Teilweise geöffnet
Länge 89 km
Schwierigkeit mittel
Höhenmeter bergauf 476 hm
Höhenmeter bergab 1612 hm
Höhenmeter 1539 m
WAR DER INHALT FÜR SIE HILFREICH?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Danke!
Radfahren im Vinschgau
Der Zeitraum von März bis Ende November ist ideal für Ausflüge und Touren mit dem
Rad. Damit hat der Vinschgau die längste Bike-Saison im Alpenraum. Spezialisierte Bike-Points bieten zudem radspezifische Services an: Bike-Shuttles durch das ganze Tal, geführte Touren und professionelle Beratung. Außerdem ist das Fahrradverleihnetz im Vinschgau besonders funktional durchgeplant: Mit speziellen Kombitickets können Gäste die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, Fahrräder ausleihen und sie nach der Tour auch an anderen Stellen ohne Aufpreis zurückgeben. Die passende Unterkunft finden Biker in spezialisierten Bike-Hotels.
Anreise
Abreise