Als größtes Trockental der Alpen ist der Vinschgau mit weniger als 500 mm Jahresniederschlag tagsüber von Sonne und nachts von einer frischen Brise geprägt. Dieses ganz besondere Klima ermöglicht den Anbau von enzigartigem Obst und Gemüse, vor allem Äpfel. Auf einer Fläche von ca. 4.700 ha stehen mehr als 12 Millionen Apfelbäume. Durch die rauhe Luft und die großen Temperaturschwankungen entsteht ein "Kühlhaus-Effekt", der die Äpfel noch dazu außerordentlich knackig werden lässt.

Dass der Verzehr von Äpfeln auch die Gesundheit fördert, ist eine alte Volksweisheit. Doch werden immer neue positive Eigenschaften entdeckt, so etwa die Sonnenschutzwirkung von über 600 wertvollen Karotinoiden im Apfel. Rund 2.000 Bauern mit ihren Familien arbeiten mit Fleiß und Fachwissen das ganze Jahr über in ihren Obstwiesen und produzieren jährlich mehr als 200.000 Tonnen Äpfel.