... ...
Unterkunft
suchen & buchen
Anreise
Abreise
Erwachs.
Unterkunftstyp
 
Mystisches, Sagen erleben

Mystisches und Sagen erleben

Magische Plätze im oberen Vinschgau

Durch den Vinschgau zieht sich die alpine Straße der Romanik, auch „Stiegen zum Himmel“ genannt, auf den Spuren uralter Kirchen und Kapellen. Das seit Jahrtausenden bewohnte Tal ist geprägt von der Geschichte und Vorgeschichte. Kelten, Räter, Venusten siedelten hier bereits vor den Römern. So finden sich Ausgrabungsorte und magische Stätten im ganzen Tal, die bis heute nicht von ihrer Strahlkraft eingebüßt haben. Etwa der Tartscher Bühel, ein karger, felsiger Rundbuckel aus Glimmerschiefer.
Einst Siedlung der Kelten, steht an diesem Aussichtspunkt gen Süden seit 1000 Jahren die romanische St.Veith-Kirche.

Unweit dieses heidnischen Kultplatzes liegt die Geburtsstätte des Hl. Florinus bei Matsch.
Das Quellheiligtum "Heilige Drei Brunnen" wurde schon von keltischen Opferpriestern besucht und verehrt. Magisch mutet auch die Tier- und Pflanzenwelt des Naturparks Stilfserjoch an.
Ortlermassiv, Sesvenna und Ötztaler Alpen, aber auch die Marmorbrüche zeigen die natürliche Vielfalt und die Kraftorte dieser Urlaubsregion auf.

 
Sagen hören:
Der Schgumser Putz
Im weiten Talboden zwischen den Ortschaften Laas, Tschengls und Eyrs dehnten sich einst weite Auen und Moore aus. Diese einst halbwilde Gegend machten früher nicht nur wilde Tiere, namentlich Wölfe, unsicher, sondern auch noch allerhand böse Geister und "Mooshexen", die hier ihr Unwesen trieben.
Fuhrleute und Fußgänger, die nachts in dieser Gegend unterwegs waren, sahen hier oft geheimnisvolle Lichtlein. In diesen Talauen hatte der "Schgumser Putz" seinen Lieblingsaufenthalt. Er hüpfte einsamen Nachtwanderern auf die Schulter, indem er unversehens aus einem Versteck heraussprang und ließ sich dann eine Strecke weit tragen. Erst beim nächsten Wegkreuz sprang er wieder ab, denn an einem Wegkreuz oder Bildstöckl kam ein Putz nicht vorbei.

Mystisches erleben:
Die Klumperplatte bei Kastelbell - auch Ötzis Steinzeittelefon genannt
"Klumpern" bedeutet im Dialekt ein tiefes, gleichmäßiges Geräusch. Auf einer riesigen Steinplatte hin und her wippen, bis der Untergrund „klumpert“. Wo Mythen lebendig waren, nach Erzählungen hatte man sich hier früher durch eine Art Morsesignal mit den Bewohnern der gegenüberliegenden Talseite verständigt. Es handelt sich dabei um einen mächtigen Felsblock, der auch als Hünengrab gedeutet wird. Die darüber liegende kleinere Steinplatte kann bewegt werden, wobei ein dumpfes Dröhnen zu hören ist.
Unterkunft
suchen & buchen
Anreise
Abreise
Erwachs.
Unterkunftstyp
vm-fb-st-johannkirche-fresko-4
Kunsthistorische Führungen in Prad am Stilfserjoch
 
aufhaenger-082sv-e7t8128-72
Im Herbst füllt die Natur die Kellerregale mit köstlichen Produkten. Bei den Veranstaltungen der Vinschger Herbstauslese kommen Sie in ihren Genuss! Wir haben für Sie die besten Tipps gesammelt!
 
vin-s15p-067-mg-8440-72
Angebot an zahlreichen geführten Wanderungen in und um den Ferienort Prad am Stilfserjoch
 
Willkommen in Prad am Stilfserjoch
Wandern am Tor zum Nationalpark Stilfserjoch, Radfahren entlang der Via Claudia Augusta, Biken auf der weltberühmten Stilfserjoch Passtraße oder Skifahren in den familienfreundlichen Skigebieten des Vinschgau. Entdecken der zahlreichen Kulturstätten, der Vinschger Köstlichkeiten und der Vinschger Lebensart.