Almen und Sennereien sind seit Jahrhunderten eine wirtschaftlicher Bestandteil im gesamten Alpenbogen, und so auch im Vinschgau mit seinen 83 Almen und insgesamt 37.000 ha beweideter Almfläche auf durchschnittlich über 2.000 Höhenmeter. Die Almen leisten einen unverzichtbaren Beitrag zum Erhalt der traditionellen Kulturlandschaft. Sie sind aber auch beliebte Raststationen für Wanderer und Biker im Sommer und Skifahrer im Winter.

In den bewirtschafteten Almen rund um Prad finden die Tiere artgerechte Bedingungen und werden auch im Winter mit gentechnikfreien Futtermitteln gefüttert. Das Ergebnis ist erstklassiger Käse, Butter, Milch, Frischkäse, Jogurt und mehr. Heute sind die Almen und Sennereien zum Gourmetladen der Region avanciert und leisten sie einen unverzichtbaren Beitrag zum Erhalt der traditionellen Vinschger Kulturlandschaft. Die Nachfrage nach Vinschger Almkäse ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Am besten man genießt ihn direkt auf der Alm.