Die Natur hinterlässt viele Denkmäler, von monumentalen und spektakulären Monolithen oder Seen bis zu kleinen unnachahmlichen Eigenheiten wie Erdpyramiden oder Baumriesen.

Die Naturlandschaft rund um Latsch ist geprägt von Lärchen- und Zirbenwäldern sowie von Murkegeln, die zu den größten im Alpenraum zählen, etwa der Tarscher Murkegel mit dem malerischen Tarscher See an der Nordabdachung des Ultenkammes in 1828 m Seehöhe. Der Waldsee ist umgeben von einem hohen Fichtenwald.

Ein drittes Naturdenkmal ist der Feuchtkomplex, mit Erlenwäldchen und Röhrichtbeständen am Mühlgraben. Dieses kleine Biotop ist der Rest der einst weitläufigen Auenlandschaft im Talboden.