Das Kooperationsprojekt Terre Ospitali – zu deutsch: Orte der Gastfreundschaft – zwischen sieben lokalen Aktionsgruppen aus Apulien, Latium, Abruzzen, Piemont und Südtirol, hat sich zum Ziel gesetzt, regionale Produkte zu erfassen und die ländlichen Gebiete durch Genussmeilen und gezielte Aktionen bekannt zu machen.

So wurden im Martelltal bereits mehrere Themenwege realisiert, welche von Hof zu Hof führen und wo die hofeigenen Produkte vorgestellt werden. Kulturelle und gastronomische Events machen diese einzigartigen Produkte zudem einem breiteren Publikum bekannt.

Die „Orte der Gastfreundschaft“ sind aber auch Orte eines neuen Tourismus, der dem Urlauber authentische Erfahrungen beschert. Mitbringen muss man nur Zeit, die man sich nehmen muss, um das Slow-Tourismus-Angebot zu erleben und die Landstriche zu entdecken. Die Küchenchefs der Restaurants in den Regionen berufen sich auf die Traditionen der lokalen Küche und ihrer Produkte. Daneben bieten auch lokale Landwirte, Handwerker und Kunsthandwerker ihre vielfältigen Erzeugnisse an.