Im hochalpinen Martelltal, dem Beerental, einem Seitental des Vinschgaus, scheint das Vinschger Trockenklima in weiter Ferne zu sein, obwohl der Latscher Sonnenberg noch in Sichtweite liegt. Das ursprüngliche Tal ist vom alpinen Hochgebirgsklima geprägt und hat andere Erzeugnisse vorzuweisen als die Obstbauern im Tal. Die Marteller Bergbauern haben neben dem Anbau von Erdbeeren in den letzten Jahren ihre Produktpalette erweitert. So reichen die Erzeugnisse heute von Bio-Bergbauernkäse und Speck über Bergkräutertees bis hin zum aktuellen Exportschlager, dem Beerenobst.

Die Marteller Beeren: Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, rote und schwarze Johannisbeeren, sowie Heidelbeeren – in Südtirol Schwarzbeeren genannt – sind von ausgezeichneter Qualität. Dank der Höhenlage reifen sie langsam und entfalten so ihren vollen Geschmack. Vor allem die spät reifenden Erdbeersorten überzeugen durch ihr Aroma und den herrlichen Duft. Dazu kommt, dass der auf verschiedene Höhenlagen verteilte Anbau hochwertiges Beerenobst gedeihen lässt, wenn die Saison andernorts schon längst vorüber ist.

Um diese süße Frucht zu adeln, findet alljährlich am letzten Wochenende im Juni das Südtiroler Erdbeerfest im Martelltal statt.

Mehr Informationen über den Beerenanbau im Vinschgau
Das Südtiroler Erdbeerfest im Martelltal